Loading. Please wait...
search

Digitale Ethik

Digitale Ethik – heutige Technologie und die digitale Ära braucht eine umfassende Ethik

Egal in welcher Ausprägung es Ihnen über den Weg läuft, ob digitale Ethik, Maschinenethik oder auch Medienethik, immer geht es um eine zukunftsfähige Auslegung der Regeln im sozialen Miteinander die durch wirtschaftliche und vor allem technologische Umwälzungen sich weithin schon geändert haben und radikal verändern werden!

Warum?

Weil mit atemberaubender Geschwindigkeit ganze Gesellschaftsbereiche und Wirtschaftszweige hinweg gefegt oder zumindest revolutioniert werden.

  • Geht es um Angst?
    Auch
  • Geht es um Gerechtigkeit?
    Mit Sicherheit
  • Geht es gar um das nackte Überleben von Mensch und Natur?
    So könnte man es radikal formulieren!

Also wo sollen wir beginnen?

Ein guter Einstieg in das Thema sind die 10 Gebote der Digitalen Ethik die das Institut für digitale Ethik – kurz IDE – aufgelegt hat:

  1. Erzähle und zeige möglichst wenig von Dir.
  2. Akzeptiere nicht, dass Du beobachtet wirst und Deine Daten gesammelt werden.
  3. Glaube nicht alles, was Du online siehst und informiere Dich aus verschiedenen Quellen.
  4. Lasse nicht zu, dass jemand verletzt und gemobbt wird.
  5. Respektiere die Würde anderer Menschen und bedenke, dass auch im Web Regeln gelten.
  6. Vertraue nicht jedem, mit dem Du online Kontakt hast.
  7. Schütze Dich und andere vor drastischen Inhalten.
  8. Messe Deinen Wert nicht an Likes und Posts.
  9. Bewerte Dich und Deinen Körper nicht anhand von Zahlen und Statistiken.
  10. Schalte hin und wieder ab und gönne dir auch mal eine Auszeit.

Quelle: http://www.digitale-ethik.de/digitalkompetenz/10-gebote/
i
n english: 10 golden rules, auf spanisch: 10 reglas de oro

Doch ist mit diesem ersten Schritt noch nicht einmal angerissen um was in Zukunft wirklich gehen wird.

Es wird nicht nur darum gehen die Informationsgerechtigkeit und Transparenz (z. B. Datenschutz und Privatsphäre) aufrechtzuhalten oder gar erst wieder zu gewinnen wo sie denn schon verloren ging.

Nein! Es geht um die Aufarbeitung schon bestehender, ungleicher Zugangsbedingungen und Aneignungschancen und dem daraus entstehenden „digital divide“.

Weiters ist festzustellen, dass gerade in den letzten Jahren eine Unmenge neuer , journalistischer Darstellungsformen und ngebotsplattformen entstanden sind.

Diese haben in Form völlig neuer Geschäftsmodelle und ganzer „Medienindustrien“ mit neuen Erfolgsregeln heute schon zu solch heftigen Implikationen geführt, dass hier Ethik, Kontrolle und Überwachung zu eklatanten Schlüsselthemen wurden.

Nur leider kommen hier die Diskussionen und politischen Willensbildungen in keiner Weise hinterher!

Wir sprechen hier von einer mediatisierten Gesellschaft die bereits voll ist mit verletzendem Kommunikationsverhalten wie Cybermobbing & Co.

Auch andere Gefährdungspotenziale rein schon durch die Medieninhalte wie Gewaltvideos, Hass-Seiten oder Internetpornografie sind verletzend in Sachen Menschenwürde.

Dazu gesellt sich dann immer mehr eine ungerechte Distribution des Wohlstands durch völlig verschobene Produktions- und Handelsverhältnisse.

So und genau in diese sich mehr und mehr digital entwickelnde Welt der galoppierenden, technologischen und kapitalistischen Entwicklung gehört eine „neue“ und passende Ethik zur richtungsweisenden Vorgabe um Richtung und Maßstab der „schönen neuen Welt“ zu geben …

In unserer digitalen Ära bildet sich eine neue, intrinsische Dualität:

Zwei Seiten einer Medaille:

„Das Strahlende“ der neuen, machtvollen Möglichkeiten und
„Das Dunkle“ der damit verbundenen Gefahren.

Entweder wird diese Wirkmacht für eine neue Befreiung des Menschen von alt-hergebrachtem Schmerz und Leid sorgen, oder Die zentralen Mächte von Überwachung und Steuerung führen zu unvorstellbarer Unfreiheit und dem Rückgang von Lebensqualität für große Teile der Bevölkerung.

Nicht erst seit Snowden oder Wikileaks sind die Gefahren klar und deutlich erkennbar geworden.

Der spürbare Extremismus in alle Richtungen gefährdet den Zusammenhalt der Menschen, ja gar die demokratische Idee.

Und auch Mutter Natur dürfte nicht mehr lange mit der überbordenden Belastung durch Ressourcen-Verschwendung und den künstlichen Überbau auf der ganzen Welt klar kommen.

Punktum: Digitale Technologie ist nicht neutral!

Es braucht neue Modelle und Interpretationen alt-gewordener Ideen!

Denn auf zwei Ebenen ergeben sich Spannungen:

Tradition vs. Innovation/Disruption

Werte und Handlungsmaximen aus der Vergangenheit nennt man gemeinhin als „traditionell“. Neue Wege und innovative Arten Dinge anzupacken nennt man „innovativ“ und neuerdings immer mehr „disruptiv“.

Warum? Weil viele der bisher gültigen Regeln umgebrochen ja zerbrochen werden. Kaum mehr findet man Verifikation und Balance.

In atemberaubender Geschwindigkeit wird den sogenannten „alteingesessenen Gate-Keepern“ der Boden unter den Füßen entzogen.
Alte Macht und neue Macht agiert komplett anders!

Dezentral vs. Global/Zentral

Weltweit kommt es zu solch starken Umbrüchen und doch lassen sich zwei Modi identifizeren:

Global, zentralistische Übermächte
versuchen Monopolstellungen aufrechtzuerhalten ja gar auszubauen.

Dezentrale Lösungen, grass-roots Bewegungen
und klein-gliedrige Kooperationen
gestalten völlig neue Umsetzungen.
In diesem Spannungsfeld werden nicht nur neue Regeln sondern auch neue Orientierungshilfen benötigt.

Ob hier die streng rationale Herangehensweise der immer stärker werdenden Transhumanisten die Zukunft bedeuten oder gar eine Renaissance von Mensch und Natur durch Rückbesinnung bevorsteht ist noch völlig unklar.

Viele Zukünfte sind denkbar und auch heute noch vorstellbar und können auf Basis tragender Ethik plausibel gemacht werden.

Unterschätzen wir nur nicht die Kraft und die verbundenen Auswirkungen der digitalen Technokratie!
Ein unvorbereitetes und böses Erwachen könnte sonst bevorstehen!

Ihr naturmensch.DIGITAL

Heinz J. Hafner


Inspirationen, Quellen und interessante Adressen im Netz

IDE – Institut für digitale Ethik
Website

HDM Stuttgart DE
Hochschule der Medien / Institut für Digitale Ethik (IDE)
hdm-stuttgart.de/forschung_transfer/forschungsthemen

Informations-Ethik NET
Big Data und Ethik
informationsethik.net

OECD ORG
Charlotte de Broglie, CEO and Founder „For the Future“
We need to talk about digital ethics
oecd.org/science

Zur Institute COM
What is Digital Ethics? Clinical & Ethical Considerations
zurinstitute.com/clinicalupdate

Digital Ethics ORG
Toward an ethic of personal technologies
Website

Writing Commons ORG
Digital Ethics
writingcommons.org/open-text/new-media

Rafael Capurro
DIGITAL ETHICS
capurro.de/korea

Gerd Leonhard DE
Beiträge zur Kategorie Digitale Ethik
gerdleonhard.de/category

Gartner COM
Think about Digital Ethics within continually evolving bounderies
gartner.com/smarterwithgartner/think-about-…within-continually-evolving-boundaries

Kick-Start the Conversation on Digital Ethics
http://www.gartner.com/smarterwithgartner/kick-start-the-conversation-on-
digital-ethics/

Digital Ethics COM
Be comfortable with Data
Website

EDPS Europa EU
Towards a new Digital Ethics
edps.europa.eu/press-publications/press-news/videos

Ethics Journalism WISC EDU
Digital Media Ethics
ethics.journalism.wisc.edu/resources

LOYOLA University Chicago
International Symposium on Digital Ethics
luc.edu/lectures

Accenture COM
Tehnology Innovation – challenging new technologies
accenture.com/us-en/blogs

Huffington Post DE
Institut für Digitale Ethik: Moral im Internet
huffingtonpost.de/2014/01/16/institut-…moral-internet_n_4608447

Telekom Stiftung DE
Digitale Ethik: Meine Verantwortung im Netz
telekom-stiftung.de/sites/default/files//dts-library/body-files/rechte-spalte/05_Impulse/ZEIT-Konferenzen/zksb16/zfds_1116 pdf

Maschinen Ethik NET
Von künstlichem Leben und natürlicher Technik
maschinenethik.net

Ethics for the Digital Age

Digital Ethics

häufig gelesen
Filter by
Post Page
Verständnisaufbau Geheimnisse Unzumutbar Lösung gesucht
Sort by

Share it on your social network:

Or you can just copy and share this url
Related Posts