Loading. Please wait...
search

Von schicksalhaftem Krieg, friedlichem Fortschritt und dem Druck im Kessel

Nicht erst seit „Krieg und Frieden“ von Tolstoi dürfte den gebildeten Menschen unter uns bekannt sein:

Die Anschauungen von Menschen

– auf den ersten Blick eine form- und sinnlos erscheinende Vermengung –

erklären und rechtfertigen so manches im Fortgang der Menschheitsgeschichte.

Doch wer der Meinung ist, dass all‘ diese Leute, die da mitspielen immer nur wie Schachfiguren in der Hand des Schicksals, der Vorsehung folgen,

der ist hoffnungslos deterministisch und verlacht Zufall und freien Willen!

Ja es ist scheinbar lächerlich wenn Menschen kunstvolle Pläne schmieden für sich, die Ihren oder ganze Völker.
Denn je mehr sie zu lenken vermeinen umso lächerlicher wirken die Ergebnisse aus den vermeintlich strategischen Meisterzügen heraus ….

Das Klima, unsere Erde und große Teile der Bevölkerung sind derzeit in einem „Raum/Zeit-Gefüge“ gefangen das wohl kaum einer planetarisch-planerischen Utopie entgegen strebt.

Die Stimmen des Chaos wollen nicht verhallen …

Philosophisch ist die Stellung und Bewertung des Zufalls von Bedeutung, der im Schicksals- und Vorsehungsglauben häufig als göttliche oder schicksalhafte Fügung verstanden oder gedeutet oder auch abgelehnt wird.

Doch welche Unausweichlichkeit der Ereignisse und Ergebnisse

– genannt Bestimmung –

liegt tatsächlich der heutigen Zeit zugrunde?

Ich gebe an dieser Stelle gerne zu:

Ich bin ein Vertreter derer, die zufällig sich ergebende Einflüsse und paradoxe Momente jenseits der deterministischen Schicksalsgläubigkeit,

nicht nur wahrnehmen sondern oftmals bewusst als „Fügung“ in Anspruch nehmen.

Soll heißen ich gestehe den Einzelnen und vor allem den Protagonisten der Weltgeschichte zwar schicksalhafte Einflussmöglichkeiten zu

doch von einer starren Vorherbestimmung will ich persönlich nichts wissen und halten noch viel weniger!

Ich glaube an die Existenz von freier Willensentscheidung – egal wie verworren diese durch Emotionen und Fehleinschätzungen sich auch darstellt.
Nun manche würden mich darin korrigieren wollen und eine reine Kausalfaktoren-Denke bevorzugen.

Und in genau diesem Punkt sehe ich die Würze des Lebens und das aktive Wirken der Menschen:

Selbstbestimmt die Lebensvorgänge in den Blick nehmen und positiv gestalterisch eingreifen …

Und damit komme ich zum Kern des Beitrags:
Was kann der Einzelne tun wenn Medienlandschaften und etablierte Meinungsträger schicksalhafte Wirtschaftskrisen und Kriegssituationen heraufbeschwören?

Wenn aus Bomben auf Syrien eine „Gut und Böse“-Diskussion wird und dabei ein amerikanischer Präsident fast schon dem Tolstoi’schen Buonaparte ähnlich zerrissen und gelobt zugleich wird?

Die Bild, das Blatt der Blätter für’s Volk im deutschsprachigen Meidenreigen, geht noch weiter als der Spiegel und schreibt unverfroren: „Darum finde ich als Christ Bomben gegen Assad richtig“

Boah! Viel zu heftiger Tobak für mich!

Da sind ja die Glaubenskriege in den Medien und Köpfen die sich um die Technologie-Gläubigkeit scharen eine wahre Fundgrube an objektivem Diskurs!

Wenn zwischen den AI-Anhängern und den ewig Gestrigen der „Sozialen Marktwirtschaft“der Streit ausbricht.
Ob es wohl wieder oder vielleicht gar nicht mehr zu einem Wirtschaftswunder kommt?
Ob wohl an eine wundersame Arbeitsplatzschaffung dank oder trotz der überbordenden Automatisierung zu glauben ist oder eben nicht zu glauben ist?

Na ja, jedenfalls ist deutlich zu erkennen:

Der Kesseldruck nimmt zu und immer mehr Akteure lassen mächtig Dampf ab!
Warum?
Weil sie wohl nicht anders können!

Doch nicht nur das Gesagte und das Geschriebe, sondern im Besonderen das Unterdrückte
zeigt dabei den wirklichen Druck im Kessel auf.

Paradebeispiel: Facebook

So sind viele Aspekte in der aktuellen Facebook-Diskussion bereits im „Hearing“ aber auch in der folgenden Berichterstattung der Streichung zum Opfer gefallen.

Die unter den Tisch gefallenen Punkte sprechen eine deutliche Sprache:
Mehr als nur Indizien einer fehlgeleiteten Gesellschaft!

Mar Zuckerberg’s Facebook hearing was an utter sham

Doch die hier angebrachten Punkte reichen meines Erachtens noch nicht um die häßlichste Fratze der Propaganda-Maschine zu erkennen und die Unterdrückungskultur gänzlich zu demaskieren.

In der heutigen Medien- & Konzernwelt geht es um nackte Beeinflussung, geht es um gekonnte Manipulation der Inhalte zur Wahrung von Macht und Einfluß:

„Facebook Just Banned All Cryptocurrency Advertising“

Oberflächlich betrachtet könnte man meinen es gehe um Konsumentenschutz um „das Volk“ davor zu bewahren sein hart verdientes Geld nicht an ICO-Betrüger im Cryptowahn zu verlieren.

Doch tatsächlich geht es um ganz etwas anderes:
Event-Meldungen werden weggetilgt, zukunftsträchtige dezentrale Projekte jenseits etablierter Strukturen werden ausgeblendet!
Hier eines der Opfer des Facebook-Banns:
Ein Kongress in Norwegen zum Thema „demokratische, globale Netzwerke“:

Nun da dürften dann wohl andere Absichten dahinter stecken als Schutz der Menschheit vor Betrug, Anrüchigem oder Terror würde ich sagen.

Und wenn ich mir dann noch die „Terror-Statistik“ auf Basis neutraler Zahlen so so ansehe, dann habe ich gar nicht mehr soviel Angst wenn ich unterwegs bin 🙂

PEOPLE KILLED BY TERRORISM PER YEAR IN WESTERN EUROPE 1970-2015

PEOPLE KILLED BY TERRORISM PER YEAR IN WESTERN EUROPE 1970-2015

Also für mich sieht es so aus als ob reinrassige „Fake News“ gar nicht das Hauptproblem der derzeitigen Medienlandschaft darstellen.
Alleine durch die völlige Fehlinformation in Form von Unterschlagung und die erlebte, bewusste Propaganda dürfte ein Großteil der fehlgeleiteten Emotionen „da draußen“ erklärbar sein:
Wir sollten uns wohl mehr darum kümmern wieder funktionierende, dezentrale Kommunikations- und Koordinationswerkzeuge zur Verfügung zu haben um den friedlichen Fortschritt nicht mehr zu behindern sondern zu fördern.

Deshalb will ich an dieser Stelle ein paar Aspekte aufzeigen die derzeit am aller nötigsten für eine positive Entwicklung unseres Zusammenlebens auf Basis einer friedlichen Welt sein dürften:

Ganz vorsichtig und mit bedacht den Druck im Kessel senken und den gemeinschaftlichen Möglichkeitsraum ausbauen und ausschöpfen!

Was ist damit gemeint?

Sehr simpel:

Jede unserer Entscheidungen und Handlungen haben Einfluß.
Manchmal auf große Weise und ziehen dabei große Kreise,doch sehr oft nur auf kleine Weise im näheren Umfeld.

Doch eines sollten wir dabei immer im Fokus haben:

Druckabbau & Chancenerhöhung!

Hier ein paar Reibungsflächen an denen Sie selbst testen können ob Sie es verstanden haben und dass es nicht immer leicht ist und schon gar nicht selbstverständlich so zu handeln,
dass der Druck im Kessel weniger wird und die Chancen aller wieder steigen, wenn es wieder mal heißt:

  • Selbstverteidigung durch Waffengebrauch ist ein wichtiges Grundrecht!
  • Persönlicher Reichtum kommt vor Allgemeinwohl!
  • Fremdausbeutung vor Eigenausbeutung!
  • Die Schnellen besiegen die Großen!
  • „Macht & Kapital“ contra „Fleiß und Intelligenz“?
  • Globale Erwärmung – eine große Lüge?
  • Kriege & Wirtschaftskriege gab es immer und wird es immer geben …

Denken Sie immer daran:
Sie sind ein Teil dieser Welt und haben Einfluss! 

Konflikteskalation nach Friedrich Glasl

Konflikteskalation nach Friedrich Glasl

Deeskalation ist das beste Gegenmittel um  sich aufschaukelnden Prozessen entgegen zu wirken und die Kurve ins Positive zu kriegen!

Heureka!

Heinz J. Hafner
naturmensch.digital

„Die Bewegung des allgemeinen Lebens besteht nicht in der wachsenden Stärke und Zunahme des Kampfes der Wesen untereinander, sondern im Gegenteil in der Verminderung der Uneinigkeit und der Abnahme des Kampfes.“
Leo Tolstoi

häufig gelesen
Filter by
Post Page
Buchvorstellung Gastbeitrag Verständnisaufbau Kompetenzen Erfahrungen Mindblowing Lösung gesucht Filmtipp
Sort by
Buchvorstellung Leben von Sterbenden lernen was zählt Kerry Egan

Leben – Von Sterbenden lernen, was zählt

2017-11-05 23:49:05
heinzhafner

18

Tom Theunissen Der Mensch von morgen Ein evolutionärer Reisebericht

Der Mensch von morgen

2017-11-05 23:20:38
heinzhafner

18

Erst die Dinosaurier und jetzt die Konzerne?

Von Dinosauriern und Großkonzernen

2016-11-30 21:29:05
heinzhafner

18

Neid Missgunst Neider destruktiv dagegen sabotieren Sabotage hinterrücks unfair Gegner Rivale entthronen böse Wettbewerb

Von Neidern & Hassern

2016-06-06 13:38:51
heinzhafner

18

Natur versus kuenstliche Welt in Zukunft mehr Maschinen als Menschen und Tiere

Maschinen, volle Kraft voraus!

2018-07-19 17:32:22
wpmaghjhadmin

8

Mensch nerv nicht von der Ueberforderung im digitalen Zeitalter

Mensch, nerv‘ nicht!

2018-07-17 11:47:19
wpmaghjhadmin

8

Technodizee vom Kreuz der Zukunft durch Technologie

Techno-Di-Zee-Was-Bitte-Schön?

2018-07-02 09:20:25
heinzhafner

8

Share it on your social network:

Or you can just copy and share this url
Related Posts